Zurück zu unseren Wurzeln ?

Unser Wald, ein dunkles grünes Geheimnis. Das dichte Blätterdach läßt das Licht hindurchschimmern und zaubert Fantasiegebilde auf die Stämme der Bäume. Aus Kindertagen kennen wir ihn als Schauplatz vieler Märchen, an deren Ende alles gut wird.

Heute wissen wir viel mehr über den Wald. Er produziert unsere Luft zum Atmen, ist Lebensraum unzähliger Pflanzen und Tiere, ist unser Wasserspeicher.

Wir wissen es alle, wir brauchen den Wald. Er tut uns gut, ist Balsam für die Seele.

Schaut man heute in den Wald, sieht man das Sterben von Bäumen. Sollten wir uns über das WARUM, nicht ernsthaft Gedanken machen?

5 Antworten auf „Zurück zu unseren Wurzeln ?“

  1. Ich finde Dein Projekt „Waldkindergarten“ ganz ganz großartig und freue mich für jedes Kind welches die Möglichkeit bekommen wird so seine Kindergartentage zu verbringen.
    Das was diese Kinder dort erleben werden wir sie mit Sicherheit positiv prägen und sie sicherlich auch sehr sensibel im Umgang mit der Pflanzen- und Tierwelt machen. Diese Kinder werden bestimmt später mal nicht achtlos Ihrem Müll überall „vergessen“ oder gar aus dem Autofenster schmeißen…
    Wie gesagt ganz ganz toll…
    Schade das es nicht mehr Menschen wie Dich gibt …

  2. Weil ich als Kind die Wälder schweigen und wachsen sah, konnte ich immer ein stilles Lächeln für das aufgeregte Treiben haben, mit dem die Menschen ihre vergänglichen Häuser bauen. ( Ernst Wiechert )

  3. Wer von uns hat nicht in seinem Leben den Eindruck gehabt, dass man nirgends einsamer ist – in einer Stadt von ein paarmal hunderttausend Einwohnern, von denen man keinen Menschen kennt ! Man ist im einsamsten Walde nicht so einsam. (Otto Fürst von Bismarck)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.